Firmenchronik seit 1976


1976 wird mit der Gründung der HOLZMAG wichtige europäische Vertretungen für Holzbearbeitungsmaschinen übernommen.1979 kam die Vertretung von mechanischen Brikettierpressen hinzu und nur ein Jahr später begann man mit der Fabrikation von eigenen Brikettierpressen im Bereich von 50kg/h.

 

1984 Aus den Erfahrungen und der Erkenntnis, dass der Holzbereich mit seinen vielfältigen Sorten, unterschiedlichen Granulaten, Feuchtigkeiten, mit Harz- und Ölanteilen durch Konus- oder Spannzangenverdichtung nicht in den Griff zu bekommen ist, wurde die Entwicklung eines neuen Pressverfahrens, bei welchem die Reibungsverhältnisse im Konus- bzw. Spannzangenverfahren eliminiert wurden, vorangetrieben. Resultate dieser Entwicklungsphase liessen nicht lange auf sich warten, im Jahre 1984 bereits wurde die Brikettierpresse Elan vorgestellt.

 

1986 Die Brikettierpresse Hydrospeed erhält den Patenschutz, dies nach erfolg-reichen Jahren der Elan Pressen, konnte die eigenentwickelte Brikettierpresse Hydrospeed vorgestellt werden.

 

1987 beginnt HOLZMAG sich auf das Gebiet RECYCLING und AUFBEREITUNG zu konzentrieren, gleichzeitig begann die eigene Produktion der Zerkleinerungsmaschinen, welche sich sehr gut in den Markt einführten und so schnell zu einer Marktdominanz im Holzaufbereitungsbereich führten.

 

1988 wird das Patent für die Brikettierpresse Hydrospeed erteilt.

In den folgenden Jahren wurde die Entwicklung von den ersten Zerkleinerungsmaschinen und Peripherie Komponenten wie Absackanlagen, Silos und Fördereinrichtungen vorangetrieben.

 

Die Entwicklung der Zerkleinerungsmaschinen kamen zügig voran, das Verfahren für eine neue revolutionäre Technik in der Zerkleinerung wurde zum Patent angemeldet,

 

1993 werden die Mehrkantrotoren auf der Entsorga vorgestellt und stiessen auf breites Interesse. Die neu vorgestellte Technik im Zerkleinerungsbereich führte dazu, das nur ein Jahr später die Lizenz zur Fertigung an die Firma Kawasaki verkauft werden konnte. Mit dieser Technik wurden Einsatzbereiche eröffnet, welche zuvor als nicht zerkleinerbar eingestuft wurden. So wurden neben Hausmüllgemischen auch zähe Materialien, insbesondere Fasern, Film, Folien und Gewege zu definierten Granulaten zerkleinert.

 

Die Werkzeugtechnik, welche in den Mehrkantrotoren fortan eingesetzt wurde, wurde ebenfalls zum Patent angemeldet. Eine weitere Neuerung war die Trocknungstechnik Schneckenturmtrockner, welcher für hohe Durchsatzleistungen bei Einsatz von Kunststoff- und Folienfraktion eingesetzt wird. Es folgten Entwicklungen in der Pelletiertechnik, zusammen mit unserem Lizenznehmer Kawasaki Heavy Industries, Japan.

 

1997 wird ein Lizenzvertrag für den Vertrieb der Holzmag Anlagenkomponenten in Lateinamerika mit der Firma Cajamar/Brasilien abgeschlossen.

Internet: Ein weiterer wichtiger Schritt war 1997 das Auftreten im Internet für die Holzmag als einer der ersten kommerziellen Webseiten im Recyclingbereich.

1998 waren für damalige Verhältnisse sagenhafte 2.500 Website Besucher zu registrieren. Nur ein Jahr später waren es dann schon 30.000 Besucher.

Bereits 1998 stellten sich die ersten Verkaufserfolge via Internetkontakte ein.

 

1996 wird die Pelletiertechnik BricPelletierung vorgestellt und von Holzmag zum Patent angemeldet.

 

2000 werden die weiterentwickelten der Steuerungssysteme der Brikettierpressen und Zerkleinerungsmaschinen vorgestellt. Die Bedienelemente Operatorpanel und Touchpanel sind heute Standard.

 

2005 verstirbt am 06.06. die Mitbegründerin und Geschäftsführerin Hannelore Päper nach schwerer Erkrankung.

 

2011 Verkauf der Markenrechte Holzmag zusammen mit der Zerkleinerungs- Schneidtechnik mit dem Mehrkantrotor an die Firma METSO OY. Metso OY, Helsinki mit dem Fabrikationsstandort "Horsens" in Dänemark.

 

2011 wird die Firma BP-Recycling GmbH gegründet welche die Brikettier- und Pelletiertechnik weiterentwickeln und weltweit mit Lizenznehmern vertreiben wird. Die Verdichtungstechnik wird mit den Anlagentechniken wie Trocknung, Separierung oder Absackanlagen ergänzt.

 

2013 Die Firma BP-Recycling Systems GmbH meldet Weiterentwicklungen im Bereich der Pelletiertechnik zum Patent an.

 

2014 - 2017 Die Pelletiertechnik "Multiroll" wird aufgrund der internationalen Patentansprüche WO 2014/131657 A1 über staatliche Förderung mit einer Hochschule zur Fabrikationsreife weiter- entwickelt.

 

2017 Die Pelletierpresse Hydropellet wird für die Serienfabrikation vorbereitet und regänzt das Programm zur Verdichtung. Mit der ElanB60 steht eine vollautomatische Brikettierpresse bereits im Programm.

 

2017 Wiederaufnahme der Zerkleinerungstechnik in unser Herstellungsprogramm mit Neuerungen für Werkzeuge in verschiedenen Grössen und Formen. Neue Antriebsvarianten für alle Modelle PreciCut und PowerCut. Technische Weiterentwicklungen der Siebkörbe und Verriegelung. Der MultiCut als neues Modell für Produktionsabfälle aller Art

 

2019 News in Kürze